Die Liedarcheologen

Gott loben mit den Christen vor uns

Fest soll mein Taufbund immer stehen 

 

 

Fest soll mein Taufbund immer stehn,
ich will die Kirche hören!
Sie soll mich allzeit gläubig sehn
und folgsam ihren Lehren!
Dank sei dem Herrn, der mich aus Gnad
in seine Kirch berufen hat,
nie will ich von ihr weichen!

O Seligkeit getauft zu sein:
in Christus eingesenket!
Am Leben der Dreieinigkeit
ward Anteil mir geschenket.
Ich bin nun Kirche, Christi Glied,
ein Wunder ist's, wie das geschieht.
Ich bete an und glaube.

O Seligkeit, getauft zu sein,
in Christus neu geboren;
von Adams Schuld bin ich befreit,
erlöst ist; was verloren.
Wer kann ermessen, welche Gnad
mir Gott, der Herr, erwiesen hat
mein Leben soll es danken.

An Jesu Christi Priestertum
hab ich nun teil in Gnaden.
Zum Opferdienst, zum Gotteslob
hat er mich eingeladen.
Ich bin gesalbt zum heilgen Streit,
bin Christi Königreich geweiht;
ihm will ich leben, sterben.

Dem bösen Feind und seiner Pracht
Gelob' ich zu entsagen;
Verachte seine ganze Macht,
Will lieber Leid ertragen.
Ich fliehe alle Werke sein,
Sie endigen mit Höllenpein,
Bereiten ew'ge Qualen.

Die rechten Wege wandle ich,
Solang ich leb' auf Erden.
Getreuer Gott, beschütze mich
Und laß mich selig werden!
O mach mich ähnlich Deinem Sohn,
Daß ich erhalte meinen Lohn
Im Himmel einst auf ewig!

Dein Tod am Kreuz, Herr Jesu Christ,
ist für uns ewges Leben;
vom Grab du auferstanden bist,
hast uns die Schuld vergeben.
Dein Volk, o Herr, dich lobt und preist;
denn aus dem Wasser und dem Geist
hast du uns neu geboren.

 

 

Christoph Bernhard Verspoell 1810

 Die Liedarcheologen

 

Christoph Bernhard Verspoell war seit 1779 Priester in St. Ludgeri im westfälischen Münster. Damit war er Untertan des Fürstbischofs von Münster und eine Zugehörigkeit der Menschen zur Kirche war dadurch selbstverständlich.

Durch den Einfluss Napoleons änderte sich dies jedoch ab 1803 mit dem Reichsdeputationshauptschluss, denn mit der Säkularisation wurde die Kirche enteignet und das Fürstbistum aufgelöst. In dieser Situation schrieb Verspoell ein Lied, das die Bedeutung der Taufe und damit die Zugehörigkeit zur Kirche begründet und betont.